TOP Ö 2: Notwohngebiet Kitzingen; hier: Tätigkeitsbericht für die Sofortmaßnahme "Soziale Beratung Egerländer Straße"

Oberbürgermeister Güntner begrüßt die Projektträger Frau Kühne, Frau Schwab und Herrn Keßler-Rosa, welche Ihre Tätigkeiten für die Sofortmaßnahme „Soziale Beratung Egerländer Straße“ anhand der als Anlage 1 der Niederschrift beigefügten Präsentation vorstellen.

 

Oberbürgermeister Güntner ist sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit und verweist auf die Relevanz der sozialen Beratung.

 

Auch Bürgermeisterin Glos spricht sich sehr für die Arbeit der Pädagogen*innen vor Ort aus.

 

Stadtrat Hartmann erkundigt sich nach der Meldeanlage; Herr Keßler-Rosa erklärt, die Installation der Anlage sei lediglich eine präventive Maßnahme.

 

Stadtrat Vierrether lobt auch die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer vor Ort und die des dort tätigen Hausmeisters.

 

Frau Schwab von der Caritas teilt mit, sie würden sich eine unbefristete Zusammenarbeit wünschen. Gerade in diesem Bereich sei es wichtig, die Ansprechpartner konstant zu halten, da das Vertrauen der Leute vor Ort zu den Pädagogen eine wichtige Grundlage für die Arbeit darstelle; ein stetiger Wechsel von Mitarbeitern vor Ort würde dies behindern.

 

Die Vorstellung wird zur Kenntnis genommen und die Arbeit der Projektträger durchwegs geschätzt.


Von der Vorstellung der Projektträger wird Kenntnis genommen.