TOP Ö 1: Entlastungsparkplätze für die Altstadt am Bleichwasen
Aktualisierter Vorentwurf, Genehmigung

Bauamtsleiter Graumann stellt dar, dass die Bürger sich rege beteiligt hätten und man den Vorentwurf entsprechend angepasst habe. Unter anderem habe man, so erläutert er bezugnehmend auf die Anlagen 1 und 2 der Sitzungsvorlage, die Busparkplätze und die Container verlagert, man wolle einen Gehweg vom Bleichwasen kommend in Richtung Fa. Fehrer schaffen und mehr PKW-Stellplätze im hinteren Bereich des Parkplatzes anbieten.

 

Nun werden zu verschiedenen Aspekten Fragen aus dem Gremium gestellt:

 

Belange der Fahrradfahrer:

 

Das Bauamt werde den Standort hinsichtlich der Aufstellung eines Bikeomats prüfen lassen.

Ladesäulen für E-Bikes werden jedoch kritisch gesehen – zum einen aufgrund des Hochwasserbereichs zum anderen würden dies wahrscheinlich wegen der relativ großen Distanz zur Innenstadt kaum genutzt werden. Dies könne man bereits jetzt an der geringen Nutzung der Fahrradstellplätze beobachten. Oberbürgermeister Güntner und Stadtrat Goldbach stimmen der Argumentation zu. Der Großteil der Fahrradfahrer wolle sein Fahrrad immer in Sichtweite haben. Dies werde in der Innenstadt oft besonders deutlich. Aber natürlich könne man nachträglich immer noch zusätzlich Abstellmöglichkeiten schaffen, falls benötigt.

 

Öffentliche Toiletten / Erweiterung Gehweg:

 

Stadträtin Schmidt spricht sich gegen die Schaffung öffentlicher Toiletten am Parkplatz aus. Ihrer Ansicht nach würden die Einrichtungen am Rot-Weiß-Heim ausreichen. Außerdem erachte sie den einseitigen Gehweg als ausreichend. Sie werde die Diskussion abwarten und gegebenenfalls einen Antrag auf separate Abstimmung stellen.

Da sich im Lauf der Sitzung eine deutliche Mehrheit für die Sanitäranlagen und den weiteren Gehweg abzeichnet, verzichtet Stadträtin Schmidt auf eine Antragstellung.

 

Parkplätze:

 

Auf die Forderung von Stadtrat Popp nach mehr Behinderten-Parkplätzen teilt die Verwaltung mit, dass man das wohlwollend prüfen werde. Allerdings würden die vorhandenen aktuell schon kaum genutzt werden. Auf die Frage von Stadtrat Moser, warum man im oberen Bereich keine Bauplätze anstatt Parkplätzen ausweise, erinnert Oberbürgermeister Güntner an den Wegfall von Parkplätzen nach der Umgestaltung der Innenstadt durch den Wettbewerb.

Außerdem könne natürlich keine Garantie gegeben werden, dass die geplanten Busparkplätze nicht durch PKW-Fahrer belegt würden.

 

Während der Bauphase würden die Anwohner die Möglichkeit erhalten, auf dem Festplatz zu parken.

 

E-Ladesäulen:

 

Stadtrat Sanzenbacher beantragt, dass geprüft werden solle, ob im Zuge der Umgestaltung ca. 10 Ladesäulen geschaffen werden können.

 

beschlossen                                      dafür  25  dagegen  2

 

Im Anschluss stellt Oberbürgermeister Güntner den Sachverhalt zur Abstimmung.


1.    Vom Sachvortrag 2022/119 wird Kenntnis genommen.

 

2.    Mit der überarbeiteten Planung vom 13.06.2022 zur Neugestaltung der Parkplatzfläche am Bleichwasen besteht Einverständnis.

 

3.    Mit der Schaffung von 7 Bus-Parkplätzen auf dem „Bayern“-Parkplatz am Auffahrtsohr zur Nordtangente besteht Einverständnis.