TOP Ö 7: Eisenbahnüberführungen Innere Sulzfelder Straße und Kaltensondheimer Straße: hier: Vorstellung der Verkehrsuntersuchung im Zuge des Generalverkehrsplanes sowie Beschluss über Stellung von Aufweitungsverlangen

Beschluss: zurückgestellt

 

1.         Vom Sachvortrag wird Kenntnis genommen.

 

2.         Eisenbahnüberführung Innere Sulzfelder Straße

 

a) Ein Aufweitungsverlangen für die Nebenflächen innerhalb der Eisenbahnüberführung wird gemäß Ausbauvariante 1, (Lichte Weite des zukünftigen Bauwerkes 10,50 m), der Analyse des Büros BSV, Aachen vom Juli 2011 gegenüber der Bahn bekundet. Weiter wird dem Baulastträger der Fahrbahn (Freistaat Bayern) empfohlen, ebenfalls ein Aufweitungsverlangen für die Fahrbahn gemäß der Analyse des Büros BSV, Aachen gegenüber der Bahn AG zu bekunden.

 

b) Alternativ zu Nr. 2 a.)

Ein Aufweitungsverlangen für die Nebenflächen innerhalb der Eisenbahnüberführung wird gemäß Ausbauvariante 2, (Lichte Weite des zukünftigen Bauwerkes 12,50 m) der Analyse des Büros BSV, Aachen vom Juli 2011 gegenüber der Bahn bekundet. Weiter wird dem Baulastträger der Fahrbahn (Freistaat Bayern) empfohlen, ebenfalls ein Aufweitungsverlangen für die Fahrbahn gemäß der Analyse des Büros BSV, Aachen gegenüber der Bahn AG zu bekunden.

 

c) Der Oberbürgermeister wird ermächtigt, eine entsprechende Planungsvereinbarung mit der Bahn AG und dem Freistaat Bayern abzuschließen.

 

 

 

3.         Eisenbahnüberführung Kaltensondheimer Straße

 

a) Ein Aufweitungsverlangen seitens der Stadt Kitzingen wird gegenüber der

Bahn AG nicht bekundet. Weiter wird dem derzeitigen Baulastträger der Fahrbahn (Freistaat Bayern) empfohlen, ebenfalls von der Bekundung eines Aufweitungsverlangens gegenüber der Bahn AG abzusehen.

 

b) Die zukünftige Straßengestaltung nach Erstellung des neuen Brückenbauwerkes soll gemäß Ausbauvariante 1 des Büros BSV, Aachen erfolgen.

 

c) Alternativ zu Nr. 3 b.)

Die zukünftige Straßengestaltung nach Erstellung des neuen Brückenbauwerkes soll gemäß Ausbauvariante 2 des Büros BSV, Aachen erfolgen. Die Verwaltung wird beauftragt, eine Erhöhung der Durchfahrtshöhe zu planen um einen ÖPNV-Verkehr sicherzustellen.