TOP Ö 3.3: D.-Paul-Eber-Schule - Generalinstandsetzung, hier: Auftragserweiterung für die Gewerke - Sanitärinstallation, Firma Herold, Schweinfurt - Heizungsinstallationsarbeiten, Firma Vielweber, Kitzingen - Raumlufttechnische Anlagen, Firma Bechert, Schweinfurt - Dämmarbeiten an techn. Anlagen, Firma Hartmann, Gerolzhofen - Elektroinstallationsarbeiten, Firma Hofecker, Tannhausen - Malerarbeiten, Firma Lorenz, Kitzingen - Schlosser- und Metallbauarbeiten, Firma Gerlach Metall GmbH, Kitzingen hier: Erweiterung der HHST 1.2121.9451

Beschluss: zurückgestellt

 

1.                  Vom Sachvortrag wird Kenntnis genommen.

 

2.                  Der Auftrag für das Gewerk Sanitärinstallation der Firma Herold, Schweinfurt, wird von 171.319,27 € brutto um 78.350,93 € brutto auf 249.670,20 € brutto erweitert.

 

3.                  Der Auftrag für das Gewerk Heizungsinstallationsarbeiten der Firma Vielweber, Kitzingen, wird von 403.178,92 € brutto um 91.466,53 € brutto auf 494.645,45 € brutto erweitert.

 

4.                  Der Auftrag für das Gewerk raumlufttechnische Anlagen der Firma Bechert, Schweinfurt, wird von 275.930,33 € brutto um 75.782,74 € brutto auf 351.713,07 € brutto erweitert.

 

5.                  Der Auftrag für das Gewerk Dämmarbeiten an technischen Anlagen der Firma Hartmann, Gerolzhofen, wird von 33.194,72 € brutto um 26.282,95 € brutto auf 59.477,67 € brutto erweitert.

6.                  Der Auftrag für das Gewerk Elektroinstallationsarbeiten der Firma Hofecker, Tannhausen, wird von 593.742,37 € brutto um 79.539,27 € brutto auf 673.281,64 € brutto erweitert.

 

7.                  Der Auftrag für das Gewerk Malerarbeiten der Firma Lorenz, Kitzingen, wird von 49.769,85 € brutto um 25.674,29 € brutto auf 75.444,14 € brutto erweitert.

 

8.                  Der Auftrag für das Gewerk Schlosser- und Metallbauarbeiten der Firma Gerlach Metall GmbH, Kitzingen, wird von 313.470,99 € brutto um 46.089,30 € brutto auf 359.560,29 € brutto erweitert.

 

9.                  Der Stadtrat stimmt auch einer eventuell erforderlichen Anpassung der Baunebenkosten, wie Architekten- und Fachprojektantenhonorare, zu.

 

10.              Der Oberbürgermeister wird ermächtigt, die noch ausstehenden Auftragsvergaben des Punktes 1k) im Sachvortrag zu tätigen.

 

11.              Die Haushaltsstelle 1.2121.9451 wird von 6.392.000,00 € um 118.787,78 € auf

            6.510.787,78 € erweitert.

 

12.       Der Bayerische Kommunale Prüfungsverband (BKPV) wird beauftragt die Maßnahme im Hinblick auf evtl. vorliegende Schadensersatzforderungen zu prüfen.