TOP Ö 2: Klärwerk Kitzingen - Klärschlammentsorgung;
hier: Vergabe Klärschlammentsorgung 2021 gemäß VOL/A

Beschluss: beschlossen

Abstimmung: Ja: 12, Nein: 0

Bauamtsleiter Graumann verweist auf den Sachvortrag Nr. 2020/135 und stellt das Prozedere der Klärschlammentsorgung dar.

Stadtrat Paul wundert sich über die Kostensteigerung von bis zu 40 % gegenüber der letzten Ausschreibung und bittet um Klärung. Er möchte wissen, ob die Stadt Kitzingen hinsichtlich des Preises verhandeln dürfe.

Bauamtsleiter Graumann verweist auf den Ausschreibungszeitraum von drei Jahren und der jährlichen notwendigen Vergabe. Eine Nachverhandlung sei nicht möglich. Den Hintergrund der Preissteigerung werde er prüfen lassen.

 

Stadtrat Christof verweist auf einen ehem. Vorstoß der KIK, die thermische Verwertung in der Kläranlage selbst vorzunehmen und insofern die Kläranlage zu erweitern. Ab einer gewissen Größe sei dies rentabel und die Investitionen könnten sich zeitnah amortisieren.

 

Oberbürgermeister Güntner sagt zu, dies an den Leiter der Kläranlage, Herrn Orth weiterzugeben. Nachdem eine Erweiterung der Kläranlage in Rede stehe, könnte dieser Aspekt ebenfalls geprüft werden.


1.      Vom Sachvortrag Nr. 2020/135 wird Kenntnis genommen.  

  

2.      Der Auftrag für die Klärschlammentsorgung des Klärwerkes Kitzingen wird an die Firma Bayernwerk Natur GmbH, c/o SüdWasser GmbH, Bauhofstr. 5, 91052 Erlangen, gemäß Angebot vom 23.04.2018 vergeben.