TOP Ö 3.2: Anfrage von Stadtrat Goldbach
Umgang mit Bauanträgen

Stadtrat Goldbach verweist auf die Dauer von Baugenehmigungen und der Konkurrenzsituation zwischen Investoren, wo Genehmigungen scheinbar zügiger verlaufen, und den privaten Antragsstellern.

 

Oberbürgermeister Güntner stellt dar, dass er gegenwärtig mit dem Bauamt den Prozess der Genehmigungen untersuche, mit dem Ziel diesen effektiver zu gestalten.

 

Bauamtsleiter Graumann ergänzt, dass vor allem die personelle Situation zu diesem Abarbeitungsstau geführt habe und sich eine externe Darstellung nicht immer mit der tatsächlichen Situation deckt. So fehlen z. B. oft Unterlagen, die nur schleppend nachgereicht werden und auch deshalb Angelegenheiten liegen bleiben müssen.

In der Regel liefern die Investoren die Unterlagen sehr schnell und umfassend, so dass hier eine Genehmigung oft schneller erteilt werden könne.

 

Auf den Hinweis, dass dies mit den Architekten von privaten Bauwerbern besprochen werden müsse, erklärt Bauamtsleiter Graumann, dass dies erfolge, es gleichwohl Unterschiede in der Zusammenarbeit gebe.

 

Oberbürgermeister Güntner erklärt, dass die Verwaltung gerade an verschiedenen Modellen und Checklisten arbeite, um den Ablauf effektiver zu gestalten.

 

Stadtrat Paul möchte wissen, ob Teile der internen Prüfung auch nach außen vergeben werden könnten, was Bauamtsleiter Graumann grundsätzlich bejaht und ebenfalls Teil der Prozessprüfung sei.