TOP Ö 5: Bahnhof Kitzingen - Errichtung eines Parkplatzprovisoriums auf den ehemaligen Betriebsflächen im Bereich Nord und Süd hier: Sachstandsbericht, Vorberatung Auftragsvergaben bzw. Auftragserweiterung sowie weiteres Vorgehen

Beschluss: beschlossen

Abstimmung: Ja: 30, Nein: 0, Anwesend: 30, Pers. beteiligt: 0

 

1.         Vom Sachvortrag wird Kenntnis genommen

 

2.         a)         Der Auftrag zur Annahme und Verwertung des mit MKW belasteten Bodenaushubs aus dem Bereich Nord des Bahnhofes Kitzingen, wird an den wirtschaftlichsten Bieter, der Firma Umweltschutz Süd GmbH, Nürnberg zum Angebotspreis von 84.006,86 € brutto vergeben.

Der Oberbürgermeister wird ermächtigt, das entsprechende Auftragsschreiben zu unterzeichnen.

 

            b)         Der Auftrag zur umwelttechnischen Baubegleitung des Büros A & K – Baugrund und Umwelt GmbH wird von bisher 14.607,91 € brutto um voraussichtlich 12.392,09 € brutto überschritten. Die erweiterte Auftragssumme beträgt somit 27.000,00 € brutto.

                        Die Auftragsüberschreitung wird vom Stadtrat formell genehmigt.

 

c)                  Der Bauauftrag der Fa. LZR Kitzingen in Höhe von 237.585,64 € brutto

wird – einschließlich der vorgelegten und geprüften Nachtragsangebote - um 182.812,21 € brutto überschritten.

Die aktualisierte Auftragssumme von insgesamt 420.397,85 € brutto wird vom Stadtrat formell genehmigt.

Weiterhin wird der Oberbürgermeister ermächtigt, die Nachtragsangebote zur Entsorgung von Z 1.2 und Z 2 - Böden nach LAGA zu beauftragen.

 

d)                    Der Ingenieurvertrag zur Planung und Abwicklung der Baumaßnahme wird gemäß dem Nachtragsangebot Nr. 1 der Ingenieurgesellschaft Maier mbH, Würzburg, um 8.221,71 € brutto erweitert. Die aktuelle Auftragssumme beträgt 37.970,77 € brutto. 

 

e)                    Die sich aus den Beschlüssen Nr. 2 a – d ergebenden Mehrkosten führen zu einer Haushaltsüberschreitung in Höhe von rd. 125.000,00 €. Zur Deckung der Ausgaben werden auf HHSt. 1.6300.9503 (Altlastensanierung ehem. Güterhalle) die zusätzlich benötigten Mittel eingestellt.

 Die Deckung dieser Mittel erfolgt über HHSt. 1.2112.9450 (Erweiterung 

 Essraum GS Kitzingen Siedlung).